Zu den Inhalten springen

Die Auszubildenden des Klinikums in WalesAuslandsprojekt des Universitätsklinikums Freiburg

Hauptnavigation:

  •  

The National Museum of Scotland - Turas tro eachdraidh

14. Oktober 2019, Katharina Klotz - auslandsprojekt-2019

Es regnet mal wieder in England und da auch die Temperaturen zunehmend in den Keller sinken haben wir uns alle in unseren Zimmern verkrochen.

Da aber ein Abend mit Filmen und Teetassen zwar ganz nett ist, aber nicht sonderlich viel zum Erzählen bietet, wollte ich euch noch von meinem Besuch im National Museum of Scotland in Edinburgh gestern erzählen.

Die Schotten sind ja als ein sehr stolzes Volk bekannt, und das zeigt sich auch im Ausmaß ihres National Museum, dass meiner Meinung nach dem englischen Äquivalent in London in fast nichts nachsteht.

Neben Schätzen aus der militärischen und maritimen Vergangenheit und Gegenwart der Schotten kann man hier auch Exponate aus China, Japan und, besonders schön für mich, Ägypten bestaunen.

Das Museum ist in Themengebiete unterteilt und zeigt neben den Errungenschaften der Technik auch Ausstellungsstücke aus den Bereichen der Geologie und der Astronomie. Wie man vermutlich schon merkt ist also für jeden etwas dabei und durch die zahlreichen interaktiven Rätsel wird niemandem so schnell langweilig.

 

Liebe Grüße,

Katharina

 

Ein entspannter Sonntag

13. Oktober 2019, Antonija Bosnjak - auslandsprojekt-2019

Hallo zusammen,

unsere vierte Woche ist so gut wie rum.

Unsere Gruppe hatte sich übers Wochenende aufgeteilt. Ein Teil ist nach Edinburgh, Cardiff und London gefahren und ein Teil war Zuhause.

Da es heute ein regnerischer Tag bei uns in Wrexham war, hat sich die „Wrexham WG“ einen entspannten Sonntag Zuhause gemacht und gemeinsam gekocht.

Morgen beginnt unsere letzte Praktikumswoche.

Viele Grüße aus Wrexham


Spontan Trip nach Edinburgh

12. Oktober 2019, Dagmar Jäger - auslandsprojekt-2019

Heute haben sich 4 von uns, teilweise geplant, teilweise ganz spontan, auf einen Wochenend-Trip nach Edinburgh begeben.
Nach einer langwierigen, ca. 5 stündigen Fahrt haben wir endlich unser Ziel erreicht. Nun heißt es zunächst orientieren und dann unser Hostel suchen, um einzuchecken.
Danach ging es zum Botanischen Garten und einem kleinen Rundgang durch "Old Town" and "New Town". Wobei New in dem Fall 18. Jahrhundert bedeutet.
Nach einem leckeren selbstgekochtem Abendessen geht es früh in die Betten, da der Tag heute sehr früh gestartet hat.
Morgen werden wir das Castle erkunden und wahrscheinlich eine der Bus Rundfahrten mitmachen.

 

Der Chester Zoo und seine Tiere

11. Oktober 2019, Katharina Klotz - auslandsprojekt-2019

Hallo liebe Uniklinik,

Letztes Wochenende haben wir uns trotz schlechtem Wetter dazu aufgemacht dem besten Zoo in England einen Besuch abzustatten. Der Chester Zoo gehört zu den weitläufigsten und saubersten Zoos, die ich je besucht habe und wird auch Jahr für Jahr immer wieder mit Preisen für seine vorbildliche Arbeit ausgezeichnet. Selbst eine Fernsehsendung wird über den Zoo und seine Tierpfleger gedreht.

Neben Nashörnern, Affen, Giraffen und Elefanten, bietet der Zoo auch eine frei begehbare Fledermaushöhle und man kann mit Lemuren auf Tuchfühlung gehen. Die Gehege sind weitläufig angelegt und Gitterzäune findet man fast gar nicht im gesamten Gelände.

Leider hatte das Wetter und einen bösen Streich gespielt und wir konnten nicht den gesamten Zoo erkunden, da der Regen uns ganz schön durchgeweicht hat.

Trotzdem hier ein paar Eindrücke unseres Besuches.

Liebe Grüße, Katharina


Ein sonniger Ausflug nach Chester

10. Oktober 2019, Dagmar Jäger - auslandsprojekt-2019

Nachdem die anderen immer wieder Gutes von Chester berichtet haben, musste ich mir die Stadt letztes Wochenende dann auch endlich anschauen und sie hat mich entgegen aller Vorurteile und Erwartungen mit strahlend gutem Wetter begrüßt. So konnte ich viele schöne Ecken in aller Ruhe zu Fuß erkunden.

Ein Blick von den Stadtmauern auf das ehemalige Hafengelänge
Die gleiche Stelle, 14. - 19. Jh.

Besonders gut gefallen haben mir die alten Stadtmauern, auf denen man auch heute noch spazieren kann. Es war spannend sich vorzustellen, wie der Ausblick von den Mauern gewirkt haben muss, als direkt davon noch das Becken eines wichtigen Handelshafens lag. Heute befindet sich auf diesem Gelände die berühmte Pferderennbahn, und es gibt kaum noch Hinweise darauf, dass es dort früher so tiefes Wasser gab, dass seetüchtige Schiffe anlegen konnten.

Und hier noch ein paar weitere Eindrücke:


Arbeiten an der Chester Universität

09. Oktober 2019, Laura Schweitzer - auslandsprojekt-2019

Hallo an Alle in der Uniklinik,

Heute möchte ich euch einen kurzen Einblick in unsere Arbeit hier im NoWFood Department der Universität in Chester geben. Theresa, Kathi und ich arbeiten für Dr. Al-Assaf in einem Mikrobiologie Labor. Unsere Aufgabe während des Praktikums ist, die Keimbelastung verschiedener Gum Arabica Proben aus unterschiedlichen Gegenden in Afrika zu analysieren. Hierfür haben wir anfangs mit einigen älteren Proben üben dürfen bevor wir die Liste von den noch nicht analysierten Proben angingen. Unser Alltag besteht daraus zunächst die festen Proben aufzulösen und anschließend auf Agar-Platten auszustreichen. Danach wandern die Proben über Nacht in den Inkubator und am nächsten Morgen haben wir dann schon die ersten Ergebnisse. Diese fallen teilweise sehr unterschiedlich aus, weshalb wir auch damit beauftragt sind die Methode zu verbessern. Uns wird dabei freie Hand gelassen und das Knobeln und ausprobieren zur Problemfindung ist einer der spannendsten Teile unseres Jobs.

Unsere Betreuerin Georgia steht uns dabei mit Rat und Tat zur Seite und ermutigt uns immer wieder neue Sachen aus zu probieren.

Liebe Grüße aus Chester

 

Unsere Arbeitsaufgaben bei Countess of Chester hospital

08. Oktober 2019, Dennis Plura - auslandsprojekt-2019

Gut drei Wochen und damit mehr als die Hälfte unseres Aufenthalts in Großbritannien sind schon vorbei. Bei meinen zweiten Blogeintrag möchte ich erklären, welche Aufgaben Antonija, Sonja und ich bei Countess of Chester hospital haben.

Es gibt insgesamt vier Abteilungen, indem wir unsere Arbeitsaufgaben erledigen, die folgendermaßen heißen:

• Büro Kinderklinik

• Büro der Abteilungsleiter/-in

• Scanabteilung

• Health Records Bibliothek

Büro Kinderklinik: In dieser Abteilung liegen um die 30.000 grüne Akten. Unsere Aufgabe dadurch ist, die sogenannten „Labels“ aus den Akten herauszuholen und sie auf ein Blatt Papier zu kleben, damit wir es per Scan an der Webseite des Krankenhauses „Meditec“ erfassen können. Es folgt demnach eine Kontrolle, indem schon bei Meditec Akten erfasst wurden und wir sie auf ihre Existenz checken müssen. Natürlich gab es manchmal Akten, die nicht vorhanden bzw. falsch eingelagert oder überhaupt nicht existierten.

Büro der Abteilungsleiter/-in: In diese Abteilung sitzen die Leiter und Leiterinnen des Büros. Hier entwerfen wir neue Mappen, die übrigens die Farbe Pink haben, für die Patienten. Am Anfang der Aufgabe kriegen wir ein Blog mit vielen „Labels“, das ein Stück Papier ist und 24 Labels beinhaltet. Zwei Labels müssen entfernt werden. Eines davon geht auf die Mappe direkt drauf per Klebeband und das andere auf das richtige Dokumentenblatt, das per Farbe die richtige Abteilung zeigt. Zudem muss der Stempel, vom aktuellen Datum ausgesehen, sechs bis sieben Tage später eingestellt werden. Ein Beispiel ist das heutige Datum 08.10.19, der Tag, an dem das Blatt gestempelt wird, muss das Datum 14.10.19 eingestellt werden. Zum Schluss der Aufgaben werden die einzelnen Blogmappen per Gummiband befestigt und an die Stelle mit dem richtigen Datum in einen Regal eingerichtet.

Scanabteilung: Die Abteilung dient ganz allein zum Checken und aussortieren der einzelnen Dokumentenmappen. Wir bekommen eine Liste mit den geforderten Mappen, die wir aus den Regalen aussortieren und einen „Trolley“, indem die Mappen rein gesteckt werden. Ebenfalls werden die nicht benötigten Mappen wieder neu erstellt. Diese Arbeit erledigen nur die Mitarbeiter.

Health Records Bibliothek: Die letzte und damit anspruchsvollste Abteilung ist die Health Records Bibliothek. Dort sind die meisten Dokumente eingelagert und ist meiner Meinung nach die anspruchsvollste Aufgabe im Chester Krankenhaus. Die Aufgaben sind per Liste die einzelnen Mappen zuzuordnen und sie in die richtige Kiste rein zu geben. Ebenfalls gibt es dort dieselbe Aufgabe wie in der Scanabteilung, indem angegebene Mappen in „Trolleys“ reingegeben werden müssen. Zum Schluss der Arbeit werden sie, wie im Büro der Kindeklinik, auf Meditec gescannt.

Das war die Zusammenfassung unserer Arbeit im Countess of Chester hospital. Der nächste und letzte Blogeintrag von mir erscheint am 18.10.2019. Wir sind auf die nächsten Tage unseres Auslandsaufenthalts weiterhin gespannt.


Natural History Museum London

07. Oktober 2019, Pascal-Marcel Kroll - auslandsprojekt-2019

Wie auch schon in den Blogs der letzten Tage werde auch ich euch, liebe Leserinnen und Leser, etwas über unseren Aufenthalt in London am Wochenende berichten. Wir bekamen den Tipp das naturhistorische Museum zu besichtigen.

Dies taten Katarina, Theresa, Dennis und ich auch. Hier konnten wir einige informative Stunden über Tiere, Menschen und die Natur unseres Planeten verbringen. Alles genau zu besichtigen würde mehrere Tage in Anspruch nehmen und die hatten wir (leider) nicht. Allerdings ist uns wieder einmal bewusst geworden, auf was für einem wundervollen Planeten wir leben und welch eine Vielfalt es gab, gibt und hoffentlich noch lange geben wird.


Weekend trip to London

06. Oktober 2019, Antonija Bosnjak - auslandsprojekt-2019

Liebe Blog-Leser,

wie ihr schon in unseren zwei letzten Beiträgen lesen konntet, ging es für uns übers Wochenende nach London.

Die Stadt ist „fabulous“!

Für alle die noch nicht dort waren, wäre es ein perfektes Reiseziel. Wir sind alle von der Stadt, den Sehenswürdigkeiten und den verschiedenen Stadtvierteln begeistert.Für jeden ist was dabei.

Nach dem ganzen Schwärmen der Stadt, komm ich zu unserem heutigen Tag:

Heute hat sich die Gruppe in Kleingruppen aufgeteilt um London gemütlich auf eigene Faust zu erkunden. Sonja, Katrin und ich sind an der Oxford Street entlanggelaufen. Wie bekannt, ist die Oxford Street die größte Einkaufsmeile in London. Von dort aus ging es für uns zu Fuß zum Piccadilly Circus. Dort setzten wir uns in ein Café um das traumhafte Wetter mit einer Tasse Kaffee und leckeren Pancakes zu genießen. Danach ging es durch das China Viertel (Chinatown).

Gegen Abend ging es für uns wieder zurück, da morgen unsere dritte Praktikumswoche beginnt.

Best regards from England!

 

Big Bus Tour in London

05. Oktober 2019, Sonja Vollhardt - auslandsprojekt-2019

Hallo Zusammen,

das Geheimnis, wo unser geplanter Ausflug von letzter Woche hin geführt hat, wurde bereits schon gestern Abend gelüftet. Wir sind heute den zweiten Tag in Englands Hauptstadt London.

Heute haben wir eine Sight-Seeing-Tour mit dem Big Bus gemacht, dabei konnten wir einige Sehenswürdigkeiten der Stadt bewundern. Unter anderem: den Tower of London, die Tower-Bridge und den Buckingham Palace. Eine Fahrt mit dem London Eye durfte natürlich auch nicht fehlen.

Zu der Big Bus Tour gehörte auch eine Bootsfahrt auf der Themse. Wir haben uns für die Route zur Tower-Bridge entschieden, um die Brücke einmal ganz aus der Nähe zu bestaunen.

Den Abend ließen wir am Piccadilly Circus mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Viele Grüße aus London von Sonja

 

Übersicht der Beiträge

2019 (36)

Oktober (24) September (12)
  • .